Global Awareness Assiciation

Global Awareness Assiciation

Healing Events und Synchronized Humanity Tour


Synchronized Humanity Tour

Die Synchronized Humanity Tour besteht aus Projekten und Events, die das Potential der Synchronisation vieler Menschen, diese neue Qualität tieferer Verbundenheit, erkunden, fördern und zum Zweck der Heilung und Integration kollektiver Themen nutzen.

Die erste Veranstaltungsreihe, die Collective Healing Events, widmet sich der Heilung und Integration des kollektiv verdrängten Schmerzes aus der NS-Zeit und der Zweiten-Weltkriegs-Vergangenheit.

Wie kein anderes historisches Ereignis liegt die traumatische Erfahrung der jüngsten Vergangenheit noch im Schatten des kollektiven Bewusstseins der Deutschen. Viel Schmerz und Zerstörung wurden erlebt. Sowohl bei Opfern, als auch bei Tätern. Zwar wurde schon viel aufgearbeitet, doch angesichts des Ausmaßes dieses Unheils haben die verdrängten Emotionen auch drei Generationen später noch unterschwellig ihre Wirkung. Auf welchen Ebenen ist unser unbewusster, kollektiver Focus noch auf die Enge dieser traumatischen Erfahrung eingestellt? Ist dieser Focus so normal für uns geworden, dass wir seine Auswirkungen gar nicht mehr wahrnehmen?

Unsere Intention ist es, an verschiedenen Orten in Deutschland, später auch in anderen betroffenen Ländern, und mit jeweils möglichst vielen Teilnehmern die Wunden des Zweiten Weltkriegs und den Schatten in unserem kollektiven Empfinden in die Bewusstheit zu führen und einen Raum für Integration zu öffnen.

Die Healing Events werden auf Initiative von und in Zusammenarbeit mit Thomas Hübl durchgeführt. Thomas Hübl ist spiritueller Lehrer und Bewusstseinsforscher und gibt weltweit Workshops, Tonings und Trainings. Er führt mit seiner Arbeit in die Präsenz, in die Wahrheit und Tiefe jeden Augenblicks hinein. Er ermutigt, hinter das Gewohnte zu schauen und die begrenzten Vorstellungen von „Ich“ loszulassen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit sind synchronisierte Gruppenfelder und ihr Heilungspotential.

Was kann eine Heilungsmeditation bewirken?

Wenn es gelingt, die vom Wachbewusstsein abgespaltenen, da zu schmerzvollen, kollektiven Erfahrungen und Emotionen zurück in das bewusste Gewahrsein zu heben, kann heilende Integration geschehen. Eine Gruppe von präsenten, sich einstimmenden Menschen ist in der Lage nachträglich beizusteuern, was zum Zeitpunkt des Traumas nicht möglich war: bewusstes Fühlen. Die verdrängten Emotionen im kollektiven Feld des jeweiligen Ortes können sich mit Hilfe der höheren Bewusstseinsebenen, die durch ein synchronisiertes Gruppenfeld eingeladen werden, transformieren. Je größer und klarer die Gruppe in ihrer Intention und mitfühlenden Gegenwart ist, desto stärker die Heilwirkung.

Umso bewusster und wacher wir die dunkle Erfahrung des Dritten Reichs als Kollektiv annehmen und integrieren, desto klarer werden wir als Nation auch unseren Beitrag zu den wichtigen, globalen Zukunftsfragen leisten können. Unser Verständnis davon, was es heißt, Mensch zu sein, wird an Tiefe gewinnen. Die Qualität, die wir brauchen, um die Integration zu vollbringen, ist auch die Qualität, die wir aus der Erfahrung des Zweiten Weltkriegs lernen können: wahres Mitgefühl.

Und so sind die Tiefe und das Mitgefühl, die während dieser Heilungsmeditationen entstehen, ein wesentlicher Teil der Erfahrung, die jeder Einzelne für sich mitnehmen kann. Wenn wir erkennen, dass Mitgefühl und Tiefe immer in uns sind, wird eine Öffnung hin zu unserer wahren Essenz stattfinden. Auch ist es eine berührende Erfahrung, sich bewusst als Gebender an der Gestaltung unserer gemeinsamen Lebensgrundlage zu beteiligen. Wir stellen unsere wache, fühlende Präsenz zur Verfügung, um wieder mehr Freude und Kreativität zwischen uns möglich zu machen.


Impressum  |  © Global Awareness Association